Jetzt zum Newsletter anmelden!

Abonniere unseren kostenlosen Newsletter mit Tips für dein Immunsystem. Zusätzlich bekommst du 5€ Rabatt auf deine nächste Bestellung in unserem Shop. Du kannst dich natürlich jederzeit wieder abmelden.

Bitte hier eine gültige eMail-Adresse eintragen.
24 / 7 Email Support
Kostenloser Versand
Paypal plus, Vorkasse, Lastschrift
24 / 7 Email Support
Kostenloser Versand
Paypal
Kostenloser Versand
Paypal

Schutz vor der nächsten Grippewelle

Schutz vor der nächsten Grippewelle

Langsam, aber sicher schleicht sich die kalte Jahreszeit in unseren Alltag ein: Die Tage werden kürzer, die Temperaturen niedriger. Mit dem nahenden Herbst steigt auch die Gefahr, sich eine Erkältung oder einen grippalen Infekt einzufangen. Diese sind zwar lästig, aber harmlos im Vergleich zur echten Grippe: Denn Grippe sorgt für weitaus stärkere Symptome sorgen als eine harmlose Erkältung; während eine Erkältung nur schleichend beginnt und nach meist drei Tagen wieder abzuklingen beginnt, zeichnet sich die Grippe indes durch das plötzliche Auftreten von hohem Fieber, allgemeiner Erschöpfung, Kopf- und Gliederschmerzen und Husten aus. Ausgelöst wird die Grippe durch Influenzaviren. Sie breiten sich in hiesigen Gefilden zumeist erst nach Jahreswende rasant aus und halten sich anschließend hartnäckig für drei bis vier Monate – und verursachen eine Grippewelle.

Grippe kann lebensgefährlich sein

Die Grippe-Symptome sind über einen Zeitraum von rund einer Woche stabil stark, der Organismus benötigt auch nach dem Verschwinden der Symptome eine längere Regenerierungsphase. Unter Umständen kann diese Krankheit Komplikationen nach sich ziehen und sogar lebensbedrohlich werden, zum Beispiel, wenn das Immunsystem geschwächt ist und sich nicht ausreichend wehren kann, wie es bei älteren Menschen der Fall ist.

Jetzt, von September bis November, ist der beste Zeitraum, um sich davor zu schützen.

Von der Spritze bis zur (eventuellen) Immunität vergehen locker zwei Wochen. Doch ist die Impfung überhaupt notwendig?

Impfen: Wer sollte, wer muss nicht?

Gesunde Menschen können eine Grippeerkrankung meistens tatsächlich ohne bleibende Schäden wegstecken. Für einige Personengruppen empfiehlt die Ständige Impfkommission aber eine vorsorgliche Impfung. Das betrifft Menschen mit einem beeinträchtigten Immunsystem – Senioren, Schwangere, chronisch Kranke, aber auch Personen, die aus beruflichen Gründen viel Kontakt mit anderen Menschen haben – wie Lehrer, medizinisches Personal, Pflegekräfte.

Für die Zielgruppen übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen auch die Impfkosten. Aber auch freiwillig kann man sich als Selbstzahler einer Impfung unterziehen. Hierbei muss man beachten, dass die Grippeimpfung jährlich aufgefrischt werden sollte, da sich die Viren kontinuierlich weiterentwickeln. Gegenanzeichen gibt es auch: Zu einer Impfung solltest du nämlich möglichst gesund kommen. Wenn du Fieber über 38,5° Celsius hast, solltest du lieber abwarten, bis die Krankheit überstanden ist.

Doch auch geimpft ist man vor Grippe nicht gänzlich sicher. Im Gegensatz zu Vakzinationen gegen Diphtherie oder Tetanus, die nahezu 100-prozentigen Schutz bieten, garantiert die Grippeimpfung nicht, dass man nicht trotzdem erkrankt. Gemeinhin liegt es daran, dass die Voraussagen für die Entwicklung des aktuellen Impfstoffs nicht ganz richtig waren – oder dass man kurz vor oder nach einer Impfung krank wird, während die Immunität noch nicht aufgebaut ist. Fälschlicherweise interpretieren manche die kurz nach der Impfung ausgebrochene Krankheit als den Nebeneffekt der Grippeimpfung.

Wenn du generell ein gutes Immunsystem hast und auf eine Impfung verzichten kannst und/oder möchtest, solltest du in der Grippesaison von Januar bis März verstärkt die Hygieneregeln beachten:

  • Wasch dir gründlich – mindestens 20 Sekunden lang – die Hände, vor allem, wenn du von draußen in einen geschlossenen Raum kommst.

  • Die Händedesinfektionsmittel für unterwegs verkaufen sich in letzter Zeit wie warme Semmeln – sind aber nur in absoluten Ausnahmefällen wirklich notwendig! Wenn du jedoch direkten Kontakt mit eine/-r/-m Grippekranken hattest, kannst du dir mit der antibakteriellen Flüssigkeit die Hände einreiben.

  • Berühre mit den Händen so wenig wie möglich das Gesicht – denn Viren übertragen sich über Schleimhäute.

  • Wenn du husten oder niesen musst, benutze hierfür am besten ein Einwegtaschentuch, das du direkt danach entsorgst.

  • Vermeide während der Grippewelle Händeschütteln und Körperkontakt.

  • Lüften hilft! Denn in geschlossenen Räumen wie Büros steigt die Gefahr der Virenübertragung.

    Und wenn du dein Immunsystem generell unterstützen möchtest, kann dir dabei  Immun + D3 von BIOY helfen. Es enthält gleichzeitig die tägliche Erhaltungsdosis von Vitamin D3 in veganer/pflanzlicher Form.

Die mit einem ** markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
BIOY-Immun-up-15ml-Erkältungsspray-zur-Stärkung-der-Abwehrkräfte BIOY Immun up - Halsspray zur Stärkung der...
Inhalt 15 ml (92,67 € * / 100 ml)
ab 13,90 € *
BIOY-Immun+D3-Flasche-Immunstärkung-mit-veganem-VitaminD3 BIOY Immun+D3-1.000 I.E. Immunstärkung mit...
Inhalt 50 ml (39,80 € * / 100 ml)
ab 19,90 € * 119,70 € *