Jetzt zum Newsletter anmelden!

Abonniere unseren kostenlosen Newsletter mit Tips für dein Immunsystem. Zusätzlich bekommst du 5€ Rabatt auf deine nächste Bestellung in unserem Shop. Du kannst dich natürlich jederzeit wieder abmelden.

Bitte hier eine gültige eMail-Adresse eintragen.
24 / 7 Email Support
Kostenloser Versand
Paypal plus, Vorkasse, Lastschrift
24 / 7 Email Support
Kostenloser Versand
Paypal
Kostenloser Versand
Paypal

5 Hausmittel gegen Kopfschmerzen

Wir alle kennen Stechen und Druckgefühl im Kopf – ob als Folge von Stress, nach einer langen Party-Nacht oder ganz ohne erkennbare Ursache. 70 Prozent aller Deutschen haben zeitweise mit Kopfschmerzen zu kämpfen, jeder vierte sogar regelmäßig.1

Für schnelle Abhilfe greifen viele zu Schmerzmitteln. Allerdings sollten diese nicht zu häufig eingenommen werden; als Faustregel gilt: nicht an mehr als 10 Tagen im Monat, maximal drei Tage in Folge. Andernfalls besteht das Risiko, dass paradoxerweise schmerzmittelbedingte Kopfschmerzen auftreten.2

Wir haben uns deshalb nach Alternativen für euch umgeschaut und 5 Hausmittel gefunden, die ebenfalls hilfreich sein können im Kampf gegen Kopfweh:

#1 Heiße Luft gegen Spannungskopfschmerzen

Ihr habt den ganzen Tag im Büro vor dem Bildschirm gesessen? Und jetzt breitet sich die Verspannung vom Nacken hin zum Kopf aus?

Heiße Föhnluft kann hier helfen: Einfach den Luftstrom einige Minuten bei mäßiger Hitze über Nacken, Hinterkopf und Schulterpartien blasen lassen. Die Wärme entspannt die Muskeln, fördert die Durchblutung – und fegt im Bestfall auch den Schmerz im Kopf weg.

Genauso hilfreich kann ein warmes Vollbad sein.

#2 Einfach, aber effektiv: Wasser!

Oft trinken wir zu wenig, gerade im Winter. Dadurch wird das Blut dick und die Sauerstoffversorgung der Zellen lässt nach. Die Folge: Ein brummender Kopf und sinkende Konzentration.

2–3 Liter Wasser pro Tag bringen euren Kreislauf (wieder) in Schwung und geben Kopfschmerzen keine Chance!

#3 Frischluftzufuhr

Auch draußen an der frischen Luft wird unser Kopf mit einer Extra-Portion Sauerstoff versorgt. Wie wäre es also mit einem Spaziergang oder einer Runde Joggen?

Schon 3 x 30 Minuten Training pro Woche helfen dabei, Kopfschmerzattacken vorzubeugen.3 Positiver Nebeneffekt: Bewegung macht gute Laune! :)

#4 Mit Fingerspitzengefühl gegen den Schmerz

Auch eine sanfte Druckmassage kann helfen: Dazu die Finger auf die Schmerzpunkte an den Schläfen oder an der Stirn legen oder den Druckpunkt zwischen den Augen massieren. Denn Druck für mindestens 30 Sekunden halten und die Massage beliebig oft wiederholen.4

Ätherische Öle mit einem hohen Menthol-Anteil haben eine kühlende, krampflösende und schmerzstillende Wirkung, vor allem Minzöl. Sie können bei der Druckmassage zusätzlich mitverwendet oder einfach so auf Stirn, Nacken oder Schläfen verrieben werden (bitte generell nur zur äußerlichen Anwendung nehmen).5 

Mit diesen Techniken massiert ihr den Schmerz quasi einfach weg!

#5 Die Ernährung macht’s!

Kopfschmerzanfällige Menschen sollten besonders auf ihre Ernährung achten. Fettige und süße Lebensmittel sind zu meiden. Auch auf der „schwarzen Liste“ stehen etwa Rotwein, reifer Käse, Schokolade, Schweinefleisch, Weizen oder der Geschmacksverstärker Glutamat.6

Bahnen sich die Schmerzen bereits an, kann Kaffee – allem voran starke Sorten wie Espresso oder Mocca – den Schmerz eindämmen. Auch ein Spritzer Zitrone schadet nicht und soll besonders auch bei Migräne helfen.

Richtig gut funktioniert Kaffee, wenn der Körper nicht an Koffein gewöhnt ist.7

Wir hoffen, diese Mittelchen und Wege unterstützen euch dabei, mit Köpfchen gegen den Kopfschmerz vorzugehen! ;-)

Sollten die Schmerzen euch regelmäßig heimsuchen, ersetzen sie natürlich nicht den Weg zum Arzt. Werden die Kopfschmerzen chronisch, raten wir euch, einen Experten aufzusuchen.

Die mit einem ** markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
BIOY Mental up 200ml Braunglas BIOY Mental up mit Pflanzenextrakten und...
Inhalt 86.3 Gramm (46,23 € * / 100 Gramm)
ab 39,90 € * 149,70 € *